Sekretär, Historismus

Schöner Arbeiten daheim

In Zeiten von #stayhome haben wir nicht nur eine neue Wertschätzung für das eigene sichere Zuhause entdeckt. Wir haben auch eine neue Beziehung zu unseren Möbeln entwickelt. Mit und an ihnen wird mehr gewohnt, gelebt, gearbeitet, geschafft, gegessen und gewerkelt. Das hinterlässt Spuren. Auch an noch so robusten und hochwertigen Lieblingsstücken wie etwa Antikmöbeln. Doch mit einer fachmännischen Aufbereitung wird aus alt wie neu und aus abgenutzt oder ausgetrocknet wieder fresh. Wie genau – das zeigt Antikspezialist Georg Britsch im Rahmen seiner Restaurierungsfachtage vom 8. bis 12. März 2021. Aufgrund von Corona können diese nicht wie gewohnt vor Ort stattfinden. Das macht aber nichts. Die Britsch-Profis gehen online und kommen via Computer oder Smartphone virtuell zu Ihnen nach Hause.

Alle weiteren Infos dazu gibt’s auf der Website unter www.britsch.com. Klicken Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie.

Georg Britsch und alle Mitarbeiter.